AKTUELLES

Die soziale Heimatpartei

Unter diesem Motto protestierten heute nationale Aktivisten gegen die sexuelle Zurschaustellung beim sog. „Christopher-Street-Day“ in Mannheim. Mit einem spontan angefertigten Banner und dem Spruch „make Mannheim straight again“ darauf zog die Gruppe in die Quadrate und konnte sogar ein Stück beim Umzug der Homosexuellen mit laufen, wo sie einiges an Aufmerksamkeit auf sich ziehen konnte.

Jürgen Schützinger

Saubermann Meuthen (AfD)

Ob es an den schwülen Sommertemperaturen liegt oder es nur weisungsgebundenes Handeln ist: Jedenfalls vergeht kaum ein Tag, ohne Jörg Meuthens professoral und gebetsmühlenhaft vorgetragener Warnung vor einer vermeintlichen Unterwanderung seiner Partei, so vermutet der AfD-Co-Parteivorsitzende, durch rechtsextreme Kräfte. Insbesondere auf dem Kieker hat der Herr Professor Meuthen die jüngst wiedergewählte Vorsitzende des AfD-Landesverbandes Schleswig-Holstein

Edda Schmidt 2019

Edda Schmidt, Landesvorsitzende des RNF Baden-Württemberg und Mitglied des Landesvorstands der NPD (Amt Kultur und Brauchtum) sprach am vergangenen Sonnabend, den 6. Juli 2019 auf dem Sommerfest des NPD Kreisverbandes Heilbronn. Normalerweise ist Edda bekannt dafür, über Themen wie Brauchtum, Pflanzenkunde oder Familienpolitik zu referieren. Dieses Mal war das Thema persönlicher. Edda erzählte aus ihrem

Thüringens linker Ministerpräsident Bodo Ramelow stört sich am Lied der Deutschen und will eine neue Nationalhymne. Das sagte der aus Niedersachsen stammende Chef des rot-rot-grünen Regimes gegenüber der Rheinischen Post. Angeblich würden viele Ostdeutsche die Hymne nicht mitsingen und sich nicht jeder damit identifizieren. Außerdem habe er Bilder von „Naziaufmärschen von 1933 bis 1945“ im

Sieg am VGH Kassel Hörfunkspot der NPD zur Europawahl muss ausgestrahlt werden! Mit Beschluss vom 08.05.2019 hat der VGH Kassel entschieden, dass der Hessische Rundfunk den überarbeiteten Hörfunkwahlwerbespot der NPD zur Europawahl ausstrahlen muss. Der HR hatte dies mit dem üblichen Vorwurf angeblicher Volksverhetzung zunächst abgelehnt. Der VGH Kassel hat das Vorliegen einer Strafbarkeit indes

Storkows kriminelle Kirchenfrau Welcher Teufel da in die junge Pfarrerin gefahren ist, kann sie wohl nur selbst beantworten. Am Sonntag, dem 28.04.2019, wurde die Theologin Judith Kierschke, die seit 2014 der Ev. Kirchengemeinde Storkower Land vorsteht, von Zeugen dabei beobachtet, wie Sie ein Wahlplakat mit den Worten „garantiert nicht“ und „Buuuh“ beschmierte. Der Vorfall wurde

Facebook

Spenden

DS-TV

Materialdienst

Telegram

OBEN